Diese Frage werden sich wohl die meisten stellen, die das erste Mal über meinen Blog stolpern. Da ist wieder eine Pferdefrau, die von ihrem Leben mit dem Partner Pferd berichten möchte oder einfach nur schwärmen will, wie toll doch alles mit ihrem Pferd ist.

HALT STOP!

In diese Richtung wird mein Blog nicht laufen. Bei mir wird es darum gehen, was passiert wenn zum Pferd oder in meinem Fall, zu meinen Pferden, sich plötzlich ein Kind anmeldet. Ich habe ja immer diese Reitermütter bewundert, die plötzlich schwanger waren, schwupps Kind ist da und ein paar Tage später steht der friedlich schlummernde Erdenbürger im Kinderwagen mit in der Reithalle.

RESPEKT!

Tja, so kann es laufen….

Es kann aber auch so sein, dass die Schwangerschaft schon ein Abenteuer ist, die Geburt ein großes Stolpern und die lobgepriesene Babyzeit einfach nur nicht enden will.

Die kleine, sehr geliebte Pudernase ist da und scheint mit nichts auf der Welt zufrieden zu sein, die Belastbarkeit der eigenen Ohren wird auf eine harte Probe gestellt und langsam aber sicher entwickelt selbst das unruhigste Pferd Nerven aus Drahtseilen.

Das Leben mit den eigenen Pferden muss somit von jetzt auf gleich komplett umgekrempelt werden.

Unsere Tochter, die im Juni 2010 geboren wurde, ist eine absolute Bereicherung unseres Lebens und tatsächlich das Beste, was uns passiert ist.  Unsere Pferde, die wir in Eigenregie auf unserem Hof halten, mussten sich allerdings erst mal an den Umstand gewöhnen, dass sie für eine laaaaange Zeit nicht mehr die erste Geige spielen würden.

Wenn dich dieses Thema interessiert oder du selber gerade in genau dieser Situation steckst, herzlich Willkommen☺

2 thoughts on “Ein weiterer Reiterblog?

  1. Schön das du darüber schreibst – ich finde es immer noch schwierig und mein Kind wird schon 2 – ohne babysitter wirds schwer

    1. Hallo Carolin,
      schön das du meinen Blog gefunden hast.
      Ja, auch mit 2 Jahren ist es immer noch ein Kraftakt Kind und Pferd unter einen Hut zu bekommen.
      Entspannter wurde es tatsächlich erst, als Isabella so im Vorschulalter wurde…
      Ich wünsche dir viel Kraft:-)
      Lg Eva

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.